Seite auswählen

Ich bin Kirsten: Meine Zeit bei Wedo

Indy (die illustre Gründerin des Wedo-Startup-Sweatshops) und ich kennen uns noch aus der Zeit, als auf ihrem Lebenslauf "Singer/Songwriter/Rockstar" stand - wenn sie denn einen hatte. Letztes Jahr hörte ich mir ihre CD zum 1Mal Mal in Jahren....

... und ein paar Stunden später klingelte das Telefon, und es war Indy....

Sie hatte ihr eigenes Unternehmen gegründet und wollte, dass ich sie bei diesem Abenteuer begleite! Also tat ich es.

Die Arbeit mit Indy ist eine ganz schöne Erfahrung (natürlich eine positive!). Das ist etwas, das meine Teamkollegen entdecken und versuchen, damit zurechtzukommen 😊…. Mit ihrem Ideenreichtum Schritt zu halten, ist wie ein Marathonlauf, nur mit dem Kopf....

Aber auf eine gute Art und Weise.

Ich habe jedoch keine Entschuldigung; da ich schon einmal mit ihr gearbeitet habe, wusste ich, worauf ich mich einlasse....

Die Beteiligung an einem Start-up, das Eingehen eines Risikos, Bootstrapping, 60/70 Stunden pro Woche zu arbeiten, waren nicht wirklich etwas, was ich mir zu diesem Zeitpunkt in meinem Leben (wieder) vorstellen konnte. Ich war ziemlich glücklich auf meiner faulen COVID-Couch.

Die meisten Jobs in meinem Leben sind mir einfach in den Schoß gefallen, und ich habe sie angenommen und bin gut mit dieser Strategie zurechtgekommen.... und im Moment klappt es wieder.

Ich hatte auch nicht wirklich vor, noch einmal ins Marketing einzusteigen. Das habe ich studiert und meine Karriere damit begonnen, aber ich habe nie ein Produkt oder eine Dienstleistung gefunden, für die ich mich begeistern konnte und bei deren Vermarktung ich mich wohl fühlte. Haben wir nicht alle mehr als genug Mist? Ich weiß, dass ich.... habe. Aber Wedo ist anders.

Die Vision, die wir von Wedo haben, ist die einer Gemeinschaft, in der sich Menschen zusammenschließen, um ihr Wissen zu teilen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen, aber auch um einfach sozial zu sein. Wenn unser Tool zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen kann, indem es Wissen statt Dinge verkauft, bin ich dabei.

Wie sieht also die Arbeit bei Wedo aus? Zunächst und vor allem haben wir ein lustiges Team. Fleißig und lustig. Gemeinsam arbeiten wir rund um die Uhr. Mit Indien, Europa (Spanien und Deutschland), Großbritannien (ich bin mir nicht sicher, ob das noch als Europa zählt...) und den USA decken wir so ziemlich 24 Stunden ab (Indy steht um 4 Uhr morgens auf, für meinen Biorhythmus ist das Update, das es mir ermöglicht, vor 8 Uhr richtig zu arbeiten, noch nicht installiert - und ich will es nicht...). Aber ich könnte bis Mitternacht oder 1 Uhr morgens arbeiten. Während ich dies schreibe, ist es schon nach Mitternacht. An vielen Tagen wache ich mit einer Reihe von Nachrichten in meinem Teams-Thread mit Indy auf: Ideen, To-Do's, Geistesblitze - interessanter zu lesen als die Nachrichten!

Wir haben eine Kultur der harten Arbeit, des Spaßes, des Respekts und des Vertrauens. Alle? meisten? von uns haben kein Ego, also gibt es keine Machtspiele oder schlechte Gefühle. Wir sprechen die Dinge einfach aus.

Meine Tage scheinen aus vielen Besprechungen und Schriftverkehr zu bestehen, was bedeutet, dass ich sie meistens vor dem Computer verbringe. Ich tippe entweder an einer Nachricht oder einem Plan, mache ein Brainstorming oder lese.

Aber ich habe auch den ersten (und bisher einzigen) Wes* genäht, mit Indy Regale gebaut, als ich im Frühjahr unseren Hauptsitz besuchte, ihr beim Einrichten ihres Büros geholfen und Indys Hunde ausgeführt.

Ich weiß, alle nennen sie Welpen, aber es sind ein ausgewachsener Labrador, ein ausgewachsener Retriever und ein anderer Hund, den Indy vor ihrer Haustür gefunden hat. (Sie nimmt jeden Streuner vor ihrer Haustür auf - so kam sie zu ihrer Menagerie). Sie sind groß, sie sind Ungeheuer und Schlingel. Sie werden dir die Schuhe von den Füßen reißen und sie zerkauen, während du versuchst zu fliehen!

Abgesehen von der einen Reise im Frühjahr, um Indy und Dan (unseren COO) zu treffen, sitze ich allein im Büro und treffe alle nur "virtuell". Im November werden wir unser erstes persönliches Teamtreffen haben, wenn wir nach Lissabon zum Web Summit fahren, und ich freue mich schon darauf, alle persönlich kennenzulernen!

Was meine Hobbys und Interessen anbelangt, so probiere ich gerne alles Mögliche aus. In meinen (weit entfernten) 20ern habe ich Fallschirmspringen und Selbstverteidigung geübt. Im Moment reise ich in meiner (knappen) Freizeit gerne und habe es schon immer getan, lese und übe Aikido und Qigong. Aber ich füge auch neue Dinge hinzu; so habe ich in den letzten Jahren mit dem Tauchen begonnen, praktiziere Aerial Yoga und habe einen einwöchigen Ausritt in Südafrika gemacht. Auf meiner Liste der Dinge, die ich noch ausprobieren möchte, stehen unter anderem: Segeln über den Atlantik, ein Wanderritt in der Mongolei und Wandern entlang der Küste in der Bretagne, Frankreich. Ich bin also sehr motiviert und werde hart arbeiten, um Wedo zu einem Erfolg zu machen, damit ich mir die Zeit nehmen kann, all diese Dinge zu tun!

Die Zukunft ist Wedo und natürlich Wes, wie einige meiner Teamkollegen bereits gesagt haben!

 

PS: Wenn Sie ein Hundetrainer sind und dies lesen, melden Sie sich bitte bei uns. Testen Sie diese App, indem Sie Indy helfen, diese Monsterhunde zu trainieren. Sie würden damit allen einen großen Dienst erweisen!

*PPS: Wenn Sie Wes noch nicht kennen, sehen Sie sich unser Maskottchen auf der Website oder noch besser auf Instagram an. Macarena, unsere Grafikerin, leistet fantastische Arbeit, um Wes zum Leben zu erwecken. Ich LIEBE Wes einfach, er ist unser Superheld!

LADEN SIE WEDO NOCH HEUTE HERUNTER!

Kategorien

Archiv